22.11.2021 –
ERDRUTSCH SS125 STRADA ORIENTALE

Erdrutsch auf der SS125 Strada Orientale Sarda

 

Auf der SS125 „Orientale Sarda“ im Raum Nuoro kam es in der letzten Nacht aufgrund des schlechten Wetters zu einem Erdrutsch. Es handelt sich um die Strecke, die von Dorgali nach Baunei führt bei km 193.

Die Mitarbeiter von ANAS und die Polizei griffen sofort ein und stoppten den Verkehr.

Zunächst werden die Trümmer beseitigt und der Hang des Abbruchs gesichert, von der sich mehrere Felsbrocken und auch Bäume gelöst haben. Danach soll der Zustand des felsigen Hangs überprüft werden. Vor einer Freigabe der Straße für den Verkehr wird der Zustand des felsigen Hanges beurteilt.

Erst vor 5 Jahren gab es ebenfalls auf der SS125 einen massiven Erdrutsch in der Nähe, die Straßensperrung und Instandsetzung  dauerte damals über ein Jahr.

Gestern verursachte eine weitere Bodensenkung, ebenfalls aufgrund der Folgen des schlechten Wetters, einen Erdrutsch mit Geröll auf die Straße, die von Nuoro zum Monte Ortobene führt, weitere Erdrutsche ereigneten sich in der Ogliastra, in der Gemeinde Villagrande.

Für die Richtigkeit der hier veröffentlichen Informationen und Übersetzungen wird keine Gewähr übernommen.

Quelle: L’Unione Sarda

Foto: Sabine Lenbach – viewofdrone

Melde Dich an und Du wirst bei jedem neuen Beitrag automatisch benachrichtigt

Immer über Sardinien informiert sein und keine Beiträge mehr verpassen

Teile diesen Beitrag

KÜSTE

GENNARGENTU

Nationalpark Gennargentu Sardinien, darunter versteht man normalerweise kristallklares und türkisfarbenes Meer und weiße Buchten. Sardiniens Herz jedoch ist das sardische Hinterland mit seinen teils hohen,