19.05.2022 –
Teure Strände und Besucherbegrenzung

Im Sommer 2022 nimmt die Anzahl der Strände mit Besucherbegrenzung und auch der Strände mit Rauchverbot auf der Insel zu

Der Ansturm der Badegäste gefährdet – nach Aussage der Verwaltungen – einige Umweltparadiese und einzelne Regionen haben für die kommende Saison Verordnungen für ihre Strände und Buchten erlassen.

Gleicher Strand, gleiches Meer, vorausgesetzt Sie haben gebucht oder sind nicht zu spät.

Die Zeiten haben sich geändert. An vielen Stränden, einschließlich einiger der beliebtesten und von Einheimischen und Touristen geschätzten, besteht die Gefahr, mit einem Sonnenschirm in der Hand und den Badeutensilien in der Tasche leider draußen bleiben zu müssen.

Die Badeparadiese der Insel leiden, so berichtet die Nuova Sardegna gestern, unter Überfüllung. Wenn nun der „anthropogene Druck“ unerträglich wird, gibt es keine Alternative zur Besucherzahlbegrenzung.

Die Strände und Buchten mit begrenztem Zugang oder jene, die komplett für Badegäste verboten sind, wachsen von Jahr zu Jahr.

Foto: Sabine Lenbach – viewofdrone

 

Besonderheit: Sie liegen fast alle an der Ostküste der Insel, wo der organisierte Tourismus ein größeres Gewicht hat. Die Westküste leistet Widerstand, darunter auch Alghero. Aber es könnte sich auch hier etwas ändern.

Die Liste:

  • Lu Impostu (San Teodoro) 3.300 Personen, Eintritt – Ausnahme Anwohner
  • Brandinchi (San Teodoro) 1.447 Personen, Eintritt – Ausnahme Anwohner ab 20.06.2022
  • Spiaggia Rosa (La Maddalena), Strandbesuch/Anlandung von Booten jeder Art verboten
  • Spiaggia del Cavaliere (La Maddalena Insel Budelli), Strandbesuch/Anlandung von Booten jeder Art verboten. Originaltext: “Der Nationalpark hat beschlossen, die mit Sonnencreme und Kühlschränken bewaffneten Landungstruppen zu stoppen, indem er jede Art von Landung verbietet.”
  • Cala Coticcio (Caprera) Zugang über Land nur in Begleitung qualifizierter Führer und 60 Personen pro Tag
  • La Pelosa (Stintino) 1.500 Personen (Eintritt 3,50 Euro p.P./Tag) mit Handgelenkbändern
    Strandzugang La Pelosa – Stintino: Vom 1. Juni bis 30. September ist der Zugang von 8.00 – 18.00 Uhr nur für eine begrenzte Anzahl von 1.500 Pers./Tag gestattet. Online-Reservierungen möglich. Die Tickets für EUR 3,50 p.P./Tag sind erhältlich auf der Internetseite >>> https://www.lapelosastintino.com/
  • Tuerredda (Teulada) 1.100 Personen
  • Cala Birìala (Ogliastra) 300 Personen, max. zwei Stunden Aufenthalt
  • Cala dei Gabbiani (Ogliastra), 350 Personen, max. zwei Stunden Aufenthalt
  • Cala Sisine (Ogliastra) 1.600 Personen
  • Cala Goloritze (Ogliastra) Eintritt EUR 6,00 p.P. bis 18.00h
  • Santa Maria Navarrese (Baunei), 1.300 Personen
  • Cala Mariolu (Ogliastra) 550 Personen, Eintritt EUR 1,00 p.P.
  • Cala Pira (Castiadas), Eintritt
  • Villasimius, Eintritt
  • Punta Molentis (Villasimius) 500 Personen
  • Riu Trottu (Villasimius), 150 Personen
  • Portu Sa Ruxi, 450 Personen

Im Südosten der Insel werden pro Tag 10 EUR Parkgebühr, 1 EUR pro Beifahrer sowie 3 EUR für Fußgänger und Radfahrer verlangt.

Der Eintritt für die Strände ist größtenteils online im voraus buchbar.
Änderungen an den Bestimmungen sind jederzeit möglich.

Rauchverbot Strände Sardinien in der Zeit vom 1. Juni bis 31. Oktober

Auch das Zurücklassen von Zigarettenstummeln sowie durch Rauchen erzeugte Abfälle ist verboten.
Bei Verstößen drohen Strafen in Höhe von EUR 25,00 bis EUR 500,00

Diese Liste wird je nach Bekanntgabe immer wieder vervollständigt.

  • Cagliari: Alle Strände im Gemeindegebiet
  • La Pelosa
  • Costa Smeralda: Alle Strände im Gemeindegebiet
  • Olbia: Alle Strände im Gemeindegebiet
  • Sant’Antioco: Alle Strände im Gemeindegebiet
  • Porto Torres: Alle Strände im Gemeindegebiet

Quelle: La Nuova Sardegna

Melde Dich an und Du wirst bei jedem neuen Beitrag automatisch benachrichtigt

Immer über Sardinien informiert sein und keine Beiträge mehr verpassen

Teile diesen Beitrag

KÜSTE

GENNARGENTU

Nationalpark Gennargentu Sardinien, darunter versteht man normalerweise kristallklares und türkisfarbenes Meer und weiße Buchten. Sardiniens Herz jedoch ist das sardische Hinterland mit seinen teils hohen,